1996

1. Oktober – Firmengründung
Gründung „Gerhard Stehle Laserschweißtechnik“ als Einzelunternehmen. Ein Beweggrund war unteranderem die große Nachfrage nach Reparaturschweißen im Werkzeugbau.
Laserarbeitsplatz
Einsatz des ersten selbst zusammengestellten Laserarbeitsplatz.
Erster Laserschweißdraht
Anfangs war der Mangel an geeigneten Zusatzwerkstoffen problematisch. Den ersten „Laserschweissdraht“ musste ich deshalb Extern herstellen lassen.

1997

Laserschweissdraht-Vertrieb
Erster Verkauf von Laserschweissdraht an Interessenten.
Laserarbeitsplatz-Herstellung
Entwicklung und Bau des Laserarbeitsplatz der 2. Generation (LAP man). Davon wurden im Laufe der folgenden 5 Jahre 12 weitere gebaut und verkauft.

1998

Neue Betriebsräume
Umzug in die Niederwiesenstraße.
Erster Mitarbeiter
Gegen Ende des Jahres wächst die Anzahl der Mitarbeiter stetig.
LAP man in Aktion
Erster Einsatz des Laserarbeitsplatz LAP man.

1998

Erste Drahtziehmaschine
Konstruktion, Bau und Weiterentwicklung einer speziellen Drahtziehmaschine.

2000

Aufbau unser eigenen Drahtfertigung
Die Herstellung und Weiterentwicklung von Schweißzusätzen hat sich zu einer Kernkompetenz entwickelt. Mittlerweile umfasst unser Angebot über 50 Werkstoffe, die wir weltweit direkt oder über Distributoren in Europa, Japan, Singapur und Thailand versenden.

2001

Home sweet Home
Kauf der Immobilie Niederwiesenstraße 16

2002

Mehr Raum
Umbau des 1. Obergeschoses zu Büros und Sozialräumen.
Mehr Technik
Kauf einer Drahtricht-und Ablängmaschine.

2004

Noch mehr Raum
Erweiterung unserer Geschäftsräume durch einen Anbau.
Inovative Rapid-Tooling-Anlage
Kauf einer generativen Anlage für Rapid-Tooling (Weltneuheit).
3-Achs CNC-Steuerung
Erster Laserarbeitsplatz mit 3-Achs CNC-Steuerung – wir sind
Entwicklungspartner.
Optimierte Produktion
Wärmebehandlung von Schweißzusätzen ist nun Inhouse realisierbar.
Mehr Personal, größeres Team
Unsere Belegschaft wächst auf 10 Mitarbeiter.

2006

2. Drahtziehmaschine
Bau einer zweiten Drahtziehmaschine,
Neue Drahtricht- und Ablängmaschine
Konstruktion und Bau einer neuartigen Drahtricht- und Ablängmaschine.

2007

Neuer Laserarbeitsplatz
Kauf des ersten 5-Achs-Laserarbeitsplatz,
Erstes Patent
Patentierung einer gekühlten Schweißdrahtzuführung mit Schutzgaszufuhr.

2008

Wirtschaftskrise gemeistert
Unser stärkstes Wirtschaftsjahr mündet in eine der schwersten weltweiten
Wirtschaftskrisen der Neuzeit. Der Wettbewerb nimmt stark zu, wir können,
dank steter Investitionen, diese Krise gut meistern, müssen aber Personal
abbauen.

2010

7.Achs-Laserarbeitsplatz
Unser Flaggschiff, der 7-Achs-LAP löst den in 2004 gekauften 3-Achs LAP ab.

2011–Heute

Kompetenzausbau
Wir etablieren einen eigenen Vorrichtungsbau mit Konstruktion.
Produktentwicklung
Seit Anfang unterstütze ich wichtige Kunden und Lieferanten auf Messen in In- und Ausland. (FAKUMA FN, Euromold F, Werkzeugbaumessen inTokyo und Bangkog).
Weltweite Lehrtätigkeit
Individuelle Kundenschulungen in In- und Ausland (Belgien, Brasilien, Finnland, Frankreich, Schweiz, England, Singapur, Malaysia, Thailand, Japan) und Referate an Hochschulen (TU Chemnitz, TU Stuttgart, SKZ (süddeutsches Kunststoffzentrum) Würzburg.
Wissenschaft und Forschung
Projektarbeit und Projektbegleitender Ausschuss bei Forschungsprojekten (TU
Ilmenau, SKZ Würzburg).
Expandierter Tätigkeitsbereich
Unser Kundenkreis umfasst inzwischen nahezu allen metallverarbeitenden Industrien: Werkzeug- und Formenbau in Metall und Kunststoffverarbeitung, Feinwerktechnik, Medizintechnik, Antriebstechnik, Luft- und Raumfahrt, Sondermaschinenbau usw.
Man lernt nie aus
Größte Herausforderungen waren für mich immer, sich rasant ändernde Vorschriften und Normen zu erfüllen, den Umgang mit Zoll, Bundesluftfahrtamt und anderen Behörden zu erlernen.
Team-Up
Zwei Mitarbeiter in der Schweißerei, ein Mitarbeiter in Drahtproduktion und Versand und eine Mitarbeiterin im Büro unterstützen uns tatkräftig.
Zukunft
Unser Ziel für die Zukunft ist, unsere Kunden mit stets aktueller Technologie, weiterentwickelten Kenntnissen und Fertigkeiten zu unterstützen.
Perspektive
Mein Wunsch für die Zukunft wäre, in den nächsten Jahren einen geeigneten Nachfolger zu finden.